Unterhaltung

Extrem

1 Dez , 2013  

Also ich muss gestehen: ich war das allererste Mal in diesem Etablissement und bin an sich recht unvoreingenommen an die Sache ran gegangen (jeder der mich kennt, weiß was mich meine :).

Der Aufbau des Tucherlandes ist ganz ok. Sofort nach dem Eingang kann man sich seiner Sachen entledigen – auch seiner Schuhe, denn das macht durchaus Sinn. Was mich hier auf Anhieb gestört hat, war der Hinweis: „Auf Garderobe wird keine Haftung übernommen!“. Warum werden dann nicht abschließbare Spinde wie in jedem Fitness-Center angeboten? Aber immerhin gibt es eine Kameraüberwachung des Bereiches. Am Eingang ist mir übrigens ein schlackiser Kerl mit seiner Familie aufgefallen… aber dazu später mehr.

 

Sonntag um 10:00 Uhr brauch ich erst mal Kaffee! Strümpferd (wie man in Franken pflegt zu sagen) wanderte ich dann über diverse Treppen hoch in den ersten Stock. Nach einer erst Orientierung sah ich mich in einem leeren Selbstbedienungsladen wieder: 2 Latte Macchiato in Ruhe geschäumt und an die Kasse geschlürft. Da stehe ich nun und lausche dem Gespräch zweier Angestellten. Soll ich was sagen oder einfach mal warten? Was erwartet mich denn „unten“? Soll ich mir die Auszeit gönnen? YES – ich gönne mir die Auszeit. Schön wie sie plaudern und dabei liebevoll das Besteck für die Mittagszeit polieren… Mein plötzlicher Räusperer hat der Idylle uns Dreien einen Strich durch die Rechnung gemacht. VERDAMMT! „Das macht 6,80€ mit Pfand, bitte!“.

IMG_1272-2

Unten angekommen lasse ich mich in einen Ledersessel fallen und versuche meine Latte zu genießen. Das geht ausgesprochen gut sogar, da mein Cookiemonster mit einer Freundin umhersaust und somit beschäfitgt ist. Das Vaterherz in meiner Brust lässt mir aber keine Ruhe, denn wenn man sich den Kletterpark, die Gerüste, die Rutschen, usw. ansieht, dann sollte man vll. doch mal gucken wo das Kind ist… Auf der Suche nach „Action“ rennt mich fasst ein Mann um – der Mann vom Eingang: umgezogen in einem stylischen Sportsdress aus den 80ern, hauteng und… natürlich ohne Schuhe. Wie eine Gazette wirft er sich in den nächsten Kletterturm, zwengt sich von einer Ebene zur nächsten (PS: da passen normalerweise nur Kids durch…). Ich bin fassungslos. Bin ich einfach schon zu alt für diesen Sch*** oder hat der einfach einen Knall? Egal… hab mein CM gerade unverletzt wieder gefunden.

Was so seicht und nahezu entspannt um 10:00 Uhr begonnen hat, ist um 13-14 Uhr eine nervliche Herausforderung: Kids soweit das Auge sehen kann. Wenn die heute Nacht nicht alle ohne Mucken ins Bett fallen, dann verstehe ich Welt nicht mehr.

Wir streichen die Segel – für uns ist dieses Abenteuer für heute beendet.

IMG_1296

 

Nichtsdestotrotz war es für die Kids ein toller Vormittag. Und darum geht es, nicht wahr?

 


Comments are closed.