Bastelecke

Ein DIY-LCD für was auch immer

1 Dez , 2013  

Vor ein paar Monaten habe ich einen älteren 3.LCD (19“) an meinen Desktop angeschlossen und bin wirklich begeistert über diese erweiterte Darstellungsfläche. Da mir dadurch leider etwas die Flexibilität flöten gegangen ist, diesen Monitor mal schnell an andere Geräte anschließen zu können (Apple TV, RPI, o.a.) und ich echt keinen Bock habe in meinem Kabelwirrwarr nach DEM richtigen Kabel zu suchen, entstand das Projekt „DIY-LCD“.

IMG_1201

Meine erste Idee war einen alten Laptop (so ein Aldi-Ding aus dem letzten Jahrhundert) das LCD auszuschlachten und zu verwenden. Nachdem 4:3 mich nicht wirklich angemacht hat, hab’s ich sein gelassen und habe mir einen niegelnagelneuen 17“ LCD mit einer Auflösung von 1600 x 900 ersteigert (Modell LP173WD1). Der LCD ist verdammte 6mm dick und drängt sich förmlich für eine Wandmontage auf (dazu in einem anderen Posting mehr… oder hier).

IMG_1203

Dazu noch ein passendes LCD-Controller-Board (aus China per Sofortkauf) besorgt und mit 2-3 Handgriffen lief der LCD. Zum Controller-Board sollte man erwähnen, dass dies wirklich exakt zu dem LCD passen muss. Das Controll-Board wurde explizit für meinen LCD mit einer anderen Firmware geflasht. Das Board unterstützt bis zu einer Auflösung von 2048×1152@60Hz und hat übrigens folgende Schnittstellen:

  • HDMI
  • VGA
  • DVI
  • Kopfhörer-Eingang

Q062151011-3

 

Was habe ich damit bisher gemacht bzw. was könnte ich mir vorstellen?

  • Rasberry Pi zur erstmalingen Einrichtigung
  • Zentrales Dashboard für die Hausautomatisierung (nur teilweise sinnvoll, da nicht touchfähig und nen extra Keyboard rumhängen lassen? Naja…) -> Also nur reine Anzeige.
  • Videoüberwachung: in Verbindung mit einer akustischen Türanlage (Idee „es klingelt, Signal wird an Rechner geschickt, Display wacht auf und zeigt Livestream an“
  • Digitialer Bilderrahmen
  • usw…

Mittlerweile sprießen diese LCD-Projekte nur so aus dem Boden. Angefangen von 4,3“ Monitoren, die an sich für Rückfahrkameras konzipiert sind () oder Kickstarter-Projekten wird man wohl künftig einiges erwarten dürfen.

 

Bei Fragen – einfach einen Kommentar hinterlassen…


Comments are closed.